Oberbaumbrücke Startseite
SchülerExkursionen "Berufe erleben"

Es gibt wieder mehr Ausbildungsplätze! Das ist erfreulich.
Laut Aussagen der Unternehmen verringert sich jedoch die Zahl geeigneter, ausbildungsreifer Jugendlicher. Gleichzeitig fehlt es den allermeisten Schülerinnen und Schülern in der Bewerbungsphase an klaren Vorstellungen über die Angebote und Anforderungen der Berufswelt.

Aus diesem Grund hat der FKU das LSK-Projekt „SchülerExkursionen - Berufe erleben“ gestartet
(Laufzeit vom 01.01.-30.06.2010).

Ziele
Erklärtes Ziel war es, SchülerInnen der 9. Klasse bei der anstehenden Berufswahl zu unterstützen und ihnen Orientierung und Entscheidungshilfe zu bieten. Speziell ging es darum, Ausbildungsmöglichkeiten im Bezirk und Perspektiven in Wohnortnähe bekannt zu machen, berufliche Anforderungen aufzuzeigen und vor allem die Motivation zu stärken, sich gut auf den Start in die Berufswelt vorzubereiten. Diese Art der Vorbereitung dient gleichermaßen der Nachwuchssicherung in den Unternehmen und hilft, möglichen späteren Ausbildungsabbrüchen vorzubeugen.

Da man die Dinge am besten begreift, wenn man sie hautnah und greifbar erlebt, sollten die Jugendlichen in mehreren Unternehmen verschiedene Berufe in der Praxis kennen lernen und sich selbst darin ausprobieren können. Um ein wirkliches Erlebnis zu bieten, das nachhaltige Eindrücke hinterlässt und Wirkungen zeitigt, wurden spannende Bustouren zu jeweils drei Unternehmen verschiedener Branchen konzipiert und organisiert.

Partner
Interessierte Schulen fanden sich schnell. Dabei konnte der FKU auf langjährig bestehende Kontakte zurückgreifen. Im Januar wurde das Konzept für die Exkursionstage bei den Schulleitungen und LehrerInnen der Carl-Friedrich-Zelter-Oberschule in Kreuzberg und der Georg-Weerth-Oberschule in Friedrichshain vorgestellt. Im Februar wurde in kleinen Info-Veranstaltungen den insgesamt knapp 150 SchülerInnen das Vorhaben erläutert. Dabei wurden mit Hilfe eines Fragebogens zugleich auch die Wünsche der Jugendlichen erfasst.

Im März und April wurden zahlreiche Unternehmen des Bezirkes konkret angesprochen und nach ihren Möglichkeiten und Interessen für eine Beteiligung befragt. Dabei ist es dem FKU gelungen, die anvisierte Zahl von 12 lokal ansässigen Unternehmen als Partner zu gewinnen und mit ihnen gemeinsam abwechslungsreiche Touren mit spannenden Angeboten vorzubereiten.
Mit dabei war auch die Agentur für Arbeit. Eine Berufsberaterin und ein Mitarbeiter des Arbeitgeberservice begleiteten die Touren und standen den SchülerInnen für Fragen zur Verfügung.

Berufe erleben
Im Mai wurden insgesamt vier Touren durchgeführt – zwei am 18.05.2010 für die Neuntklässler der Carl-Friedrich-Zelter-Oberschule und zwei am 27.05.2010 für die neunten Klassen der Georg-Weerth-Oberschule. Vorab erhielten alle SchülerInnen und LehrerInnen detaillierte Informationen zu den beteiligten Unter­neh­men und deren Angeboten sowie zum Ablauf des Tages. Jede/r Schüler/in konnte daraufhin zwischen einer von zwei Touren wählen.

Gestartet wurde an beiden Tagen pünktlich um 8.00 Uhr von der Schule mit zwei Bussen, die jeweils drei Kleingruppen abwechselnd zu drei verschiedenen Unternehmen brachten.
Dabei konnten sich am 18. Mai die SchülerInnen aus Kreuzberg z.B. als Journalist und Fotografin, Koch oder Altenpflegerin ausprobieren. Sie haben erlebt, was im Bethesda Seniorenzentrum oder auch in der riesigen Werkhalle der Talgo (Deutschland) GmbH passiert und erfahren, was ein Glaser oder Optiker heutzutage alles kann.

Am 27. Mai erkundeten die 95 Friedrichshainer SchülerInnen renommierte Firmen im Bezirk. Darunter z.B. die satis&fy AG Deutschland. Daneben weckten die Koch Automobile AG, die GSW Immobilien und A&O Hotel & Hostel mit wissenswerten Informationen und kurzweiligen Führungen das Interesse der SchülerInnen und LehrerInnen. Und selbst Firmen mit hohen Sicherheitsauflagen wie die Bundesdruckerei oder Securitas Deutschland gewährten einen spannenden Blick hinter ihre Türen.

Feedback
„Es hat Spaß gemacht!“, „Ich habe neue Ideen für meinen Wunschberuf erhalten“ und „Ich würde gerne noch einmal an einem solchen Tag teilnehmen“, war die überwiegende Meinung der  SchülerInnen.
Auch von Seiten der LehrerInnen und Unternehmen wurden die Touren als „Tolle Idee!“ positiv bewertet und als sehr sinn- und wirkungsvoll sowie gute Ergänzung im Rahmen der Berufsorientierung betrachtet.
Selbst die Mitarbeiter der Agentur für Arbeit fanden diesen Tag sehr spannend und konnten Neues mit in ihre Arbeit nehmen.

Neben den besonderen Einblicken in Bereiche, die man als Besucher oder Kunde in der Regel nicht sieht, begeisterten vor allem die praktischen Aufgaben. So werden sich die einen zu Hause wohl  noch des Öfteren an das Zubereiten von Canapés in der Schildkröte, das Herstellen eines Notizblocks in der Bundesdruckerei oder das Schneiden und Schleifen eines kleinen Spiegels in den Glaswerkstätten Wenzel erinnern, während die anderen beim nächsten Konzert oder beim Blättern in Zeitschriften an die Fotoaktion beim Neuen Deutschland oder an den Bühnenaufbau bei satis&fy denken.

Das Feedback aller Beteiligten spricht für die gute Idee und eine erfolgreiche Umsetzung. Zu verdanken ist dies auch dem beachtlichen Engagement der Unternehmen.
Angefangen vom traditionsreichen Familienbetrieb bis hin zum international aufgestellten Großunternehmen haben sie alle gern die Chance ergriffen, ins Gespräch mit ihrem potentiellen Nachwuchs zu kommen und durch schülernahe Angebote für sich als möglicher Ausbilder und Arbeitgeber zu interessieren.

Konkret waren dabei: Schildkröte GmbH, Glaserwerkstätten Wenzel, Talgo (Deutschland) GmbH, Neues Deutschland Druckerei und Verlag GmbH, Agaplesion Bethanien Diakonie gGmbH, Securitas Deutschland Holding GmbH & Co KG, Efendi Optik GmbH, A&O Hotel & Hostel Berlin Friedrichshain, Koch Automobile AG, satis&fy AG Berlin, Bundesdruckerei GmbH und die GSW Immobilien AG.
Sie boten Einblicke unter anderem in Berufsfelder Mechanik und Elektrik, Medien, Druck und Gestaltung, Altenpflege, Sicherheitsdienste, Gastronomie und Gastgewerbe, Hotel und Immobilien, Verkauf und Verwaltung.

Medien
Ein Medienteam von Friedrichshain-Kreuzberg TV hat eine der vier Touren mit Kamera, Fotoapparat und Notizblock begleitet. Das Video finden Sie unter www.friedrichshain-kreuzberg-online.de.
Die Berliner Woche hat am 09.06.2010 über die Exkursionen berichtet.
Erwähnung findet das Projekt außerdem im 15. Newsletter des Bezirklichen Bündnisses für Wirtschaft und Arbeit Friedrichshain-Kreuzberg vom Juni 2010: www.bwa.europa-in-fk.de (pdf-download)
Die GSW berichtete über den Besuch der Schüler mit einer eigenen Pressemitteilung (pdf-download)

 

das Projekt "SchülerExkursionen" wurde gefördert durch:


wir bedanken uns bei: