Oberbaumbrücke Startseite
Netzwerk KMU
"Bestandsplege für kleine und mittlere Unternehmen"

Von Mai 2003 bis Mai 2005 war der Unternehmerverein Projektträger des mit EU-Mitteln geförderten Projektes „Netzwerk-KMU-Bestandspflege“. Gemeinsam mit Partnern im Bezirk und in Zusammenarbeit mit der Wirtschaftsförderung erhielten kleine und mittlere Unternehmen professionelle und kostenlose Unterstützung bei der Bewältigung auftretender Probleme.

UnternehmenscheckAnsatzpunkt des Projektes war die Situation der vielen kleinen und mittleren Unternehmen, durch die der Bezirk Friedrichshain-Kreuzberg maßgeblich geprägt wird. Gerade in solchen Firmen bleibt wenig Zeit für strategische Überlegungen, Analysen und die Ausarbeitung neuer Konzepte. Eine Unternehmensberatung in Anspruch zu nehmen erscheint hier oftmals zu aufwendig oder zu teuer. Auch die öffentliche Unterstützung erreicht oft nicht die Betriebe, denen sie nützen könnte. Vor diesem Hintergrund ist eine Verknüpfung von Unternehmensberatung, bezirklicher Wirtschaftsförderung und Qualifizierungsmaßnahen in einem Netzwerk sinnvoll.
Oberstes Ziel des Projektes war die Erhaltung und Pflege der Struktur von kleinen und mittleren Betrieben im Bezirk, sowie die Schaffung von dauerhaften Kooperationen. So brachte das Netzwerk Betriebe aus Friedrichshain-Kreuzberg mit beratenden Dienstleistern und Schulungseinrichtungen zusammen.
Die Hauptaktivität bestand in der aufschließenden Beratung für KMU und deren gezielter Unterstützung.

In einem kostenlosen Unternehmenscheck wurden die KMU in Problemfeldern wie Unternehmenssituation, Organisationsstruktur, Marketing, Finanzen u.a. beraten. Ziel war es Handlungsfelder zu identifizieren, die für die Unternehmen im regionalen und europäischen Wettbewerb wichtig sind. Auf diese Analyse folgend, wurden durch das Netzwerk konkrete Hilfen angeboten, z.B. Qualifizierungsmaßnahmen, Kooperationen mit öffentlichen Einrichtungen, Fördermittelbeantragung u.a.. Parallel dazu wurde ein Netzwerk-Pool mit über tausend registrierten Unternehmen und zweihundert Beratern eingerichtet. Teile des Projektes, wie Themenabende und Kontaktabende, werden fortgeführt. Darüber hinaus wurde ein Beratungsnetzwerk aufgebaut, das den Mitgliedern des Vereins und interessierten Unternehmen zur Verfügung steht.